Sandra Meditation Heuballen_edited_edited_edited_edited.jpg

DAS BIN ICH

Ich bin Sandra Wörl, 41 Jahre,

Mutter von zwei Kindern, Frau eines wunderbaren Mannes. 

Leben und arbeiten darf ich auf unserem biologischen Landwirtschaftsbetrieb und in meiner Vital-Praxis an einem gesegneten Platz mit Blick über den Ammersee.

Ich liebe die Natur, die Menschen, unsere Tiere, Musik, Philosophie, Genuss und Sinnlichkeit. Ich liebe das Leben.

... und ich gebe es zu: 

ich fasse gern Menschen an.

Ich möchte sie berühren.

Mit meinen Händen - aber auch mit meiner Persönlichkeit.

Reich beschenkt fühle ich mich mit guten Gaben. In Form meiner Arbeit, durch Massagen und/ oder Coaching Gespräche möchte ich etwas davon weitergeben.

Der Weg zu Selbstheilung, innerem Gleichgewicht und mentaler Stärke, ein Leben in Gesundheit und Glück ist für Jeden möglich. Das ist meine Überzeugung. ​

 

MEIN TUN

Mein Wunsch, den Menschen als "Körper-Geist-Seele-Konstrukt" immer tiefer zu verstehen und mein Wissensdurst nach Allem, was der Förderung ganzheitlicher Gesundheit dient, treiben mich voran.

So hat meine Arbeit, die mit Ayurveda als Grundstock begann, inzwischen viele Facetten und wertvolle Einflüsse dazugewonnen:

Im Mai 2019 hab ich die Heilpraktiker-Prüfung für Psychotherapie bestanden, die Jahre zuvor bereits bei HP Ulrich Kohler eine Homöopathie-Ausbildung absolviert. Seit März dieses Jahres mache ich die Ausbildung zum ganzheitlichen Wassertherapeuten bei der St. Leonhards-Akademie.

Ich beschäftige mich mit Stressbewältigungs- und Entspannungstechniken und mit allem, was dem bewussten, schöpferischen und selbstliebenden Sein dient.

Und - ohne zu esoterisch klingen zu wollen - nicht zuletzt ist meine spirituelle Quelle, meine starke Anbindung nach "Oben" und "Unten", stets ein guter Ratgeber und die unerschöpfliche Kraft, die mein Tun begleitet und unterstützt.

16406596_10154044944131394_1742129934260
 

WIE ALLES BEGANN

Meine ersten eigenen Erfahrungen mit Ayurveda machte ich im Winter 2006. Körperlich und mental über einen längeren Zeitraum angeschlagen fand ich mich in der Praxis meiner späteren Lehrmeisterin und bis heute geschätzten Mentorin und Freundin Christine Mühlbauer in Starnberg wieder.

Ich erfuhr am eigenen Leib, was Abhyanga, die ayurvedische Ganzkörpermassage - übersetzt "Liebende Hände" - bedeutet.

Wieviel Liebe, Fürsorge und Energie jede Zelle meines Körpers durchfluteten ist mir unvergesslich.

Ich war bis tief in meine Seele hinein berührt.

Dankbar und zugleich fasziniert bin ich bis heute von den Auswirkungen der schrittweisen Änderungen meines Lifestyles: Ernährung, Bewegung, die bewusste Balance zwischen Aktivität und Regeneration. Vor allem aber meine Innere Haltung, die Bewusstheit, mit der ich durchs Leben gehe, mein Menschen- und Weltbild haben mich zu dem vitalen, zufriedenen, lebensbejahenden und glücklichen Menschen werden lassen, der ich heute bin.